Infos zum Standort
17.11.2020

Die Schule der Muschelkinder zieht erst im Februar 2021 um

Aufgrund von Verzögerungen durch die Corona-Pandemie verschiebt sich die Eröffnung der Schule der Muschelkinder in Nürnberg um knapp drei Monate.

Nürnberg – Die Schule der Muschelkinder der Rummelsberger Diakonie in der Tiroler Straße in Nürnberg wird erst in den Faschingsferien 2021 bezugsfertig. Auf Grund der Auswirkungen der Corona-Pandemie war die ursprünglich beauftragte Firma des Gewerkes  Innentüren nicht in der Lage, den Auftrag auszuführen. Gemäß Vergaberecht mussten die Arbeiten erneut ausgeschrieben und vergeben werden. „Dies hatte bedauerlicher Weise eine Verlängerung der Bauzeit von über drei Monaten zur Folge“, berichtet der zuständige Architekt Reinhard Knöll von der Rummelsberger Diakonie.

Im Areal um die Tiroler Straße in Nürnberg - hinter Hauptzollamt und Z-Bau - entsteht mit dem Neubau ein modernes Schulzentrum für Kinder und Jugendliche mit Autismus. In den vier Klassen sollen jeweils sieben bis acht Schüler*innen unterrichtet werden. Nach dem Konzept der „Sonderpädagogischen Stütz- und Förderklassen“ werden die jungen Menschen mit der Diagnose „frühkindlicher Autismus“ gezielt ganztags gefördert. Die Klassen der „Muschelkinder“ gibt es seit 25 Jahren. Aktuell werden die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und 21 Jahren im Gebäude einer ehemaligen Grundschule in Schwabach-Penzendorf unterrichtet. Die Muschelkinder-Schule gehört zur Comenius-Schule der Rummelsberger Diakonie in Hilpoltstein.

Das neue Schulhaus wird als Gebäude mit Innenhof gebaut. Die Schüler*innen haben nun auf zwei Etagen genügend Platz, in kleinen Gruppen zu lernen und sich bei Bedarf auch zurückzuziehen. „Die Kinder haben aufgrund ihrer besonderen Wahrnehmungsverarbeitung und ihrer starken Betroffenheit ganz spezielle räumliche Bedürfnisse“, erklärt Schulleiterin Renate Merk-Neunhoeffer. Sie freut sich, dass die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten nach 15 Jahren nun erfolgreich war. Dass das Projekt gelungen ist, liegt auch an der Unterstützung von Schmuckdesigner Thomas Sabo. Der langjährige Fürsprecher der Muschelkinder legte bei der Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern" ein gutes Wort für das Projekt ein. Die Stiftung sagte daraufhin eine Unterstützung von rund 1,2 Millionen Euro für den Bau der neuen Schule zu.

Auf dem insgesamt 7.682 Quadratmeter großen Gelände sollen weitere Angebote der Rummelsberger Diakonie für Autisten entstehen. Wenn alles nach Plan läuft, werden dort Mitte 2023 die Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen der Förderstätte für Menschen mit Autismus arbeiten. Außerdem soll ein neuer Wohnbereich für 14 Autisten gebaut werden. „Wir werden die Angebote für Menschen mit Autismus bei der Rummelsberger Diakonie Schritt für Schritt ausbauen und mit den vorhandenen Angeboten vernetzen“, kündigt Ingrid Schön, Regionalleiterin der Behindertenhilfe der Rummelsberger Diakonie in Nürnberg an.


Von: